Vermutlich hat fast jeder Fotograf schon einmal bewusst oder auch unbewusst gestisch fotografiert.

In Deutschland hat Heinz Teufel die „Gestische Fotografie“ als eigenständigen Begriff stark geprägt. Er nennt es auch "die Kamera atmet". Das Ergebnis war bei ihm die Kombination von scharfen Fotos mit der unscharfen Komponente, die durch eine Bewegung entsteht.

Ich habe mit meinen Bildern versucht frei nach seiner Idee zu experimentieren. Alle hier von mir gezeigten Fotos sind nur durch die Bewegung der Kamera entstanden und nicht nachträglich durch Bearbeitung, sie sind daher einmalig und können so nicht wiederholt werden.

Zum Vergrößern und für das richtige Format die Bilder bitte anklicken